Slide thumbnail

TOP Beratungsqualität.

Unser Angebot für Steuern, Leistung, Leben

Slide thumbnail

Immer einen Schritt voraus.

Unsere Qualität für Ihre Ansprüche

Slide thumbnail

Zeit für die Familie.

Unsere Leistung für Ihren Freiraum

Kanzlei Brett Einsiedel – mehr als nur Steuerberatung

Für uns steht Kundennutzen und Kundenzufriedenheit an erster Stelle. Wir wollen sie mit unseren Leistungen entlasten und ihr Unternehmen voran bringen. Dazu haben wir mit STEUERN LEISTUNG LEBEN spezielle Beratungsangebote geschaffen. Aufgrund unserer ISO-Zertifizierung und dem Qualitätssiegel des Deutschen Steuerberaterverbandes können sie sich dabei auf höchste Qualität verlassen.




Aktuelle Themen


Back To Top

Steuernews

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

  • Bürgermeister: Zugleich Ehrenamt und Angestelltenverhältnis?
  • Versicherungsschutz: Arbeitgeberfinanzierte Gesundheitskarte ist kein Sachlohn

Informationen für Unternehmer

  • Bankenhaftung: Bei geduldetem Überzug muss die Bank die Umsatzsteuer abführen
  • Bebautes Grundstück erworben: Abbruchkosten sind auch bei unentgeltlicher Einbringung abzuschreiben
  • Behindertenwerkstätten: Steuerermäßigung ist nicht mehr auf die Produktion beschränkt
  • Betreutes Wohnen: Ab wann ist die Vermietung eine gewerbliche Tätigkeit?
  • Innergemeinschaftliche Lieferung: Lückenhafte und nichtvorhandene Speditionsbelege führen zur Steuerpflicht
  • Irreführende Schreiben: BZSt warnt vor kostenpflichtigen Angeboten zur ID-Nummern-Registrierung
  • Istversteuerung: Genehmigung auch ohne schriftliche Mitteilung möglich
  • Prepaid-Mobilfunkverträge: Zeitpunkt der Leistungserbringung bei Guthabenkarten und bei Direktaufladung
  • Umsatzsteuer auf Bauleistungen: Doch kein Vertrauensschutz für Subunternehmer?
  • Umsatzsteuer: Fotobücher unterliegen dem Regelsteuersatz
  • Unterrichtsdienstleistungen: Berufsbezogene Sprachkurse können umsatzsteuerfrei sein
  • Vollstreckung: Ansprüche gegen Kreditkartenunternehmen sind pfändbar
  • Zuordnungswahlrecht: Bei gemischt genutzten Gegenständen muss die 10-%-Grenze erreicht sein