Kanzlei Brett Einsiedel –
mehr als nur Steuerberatung

Die familiengeführte Kanzlei Brett-Einsiedel wurde 1963 gegründet. Wir stehen mittlerweile in der dritten Generation für kompetente und innovative Steuerberatung.

„Wir haben den Anspruch, Lösungen zu bieten, die Sie vorwärts bringen. Unsere Leistungen sollen dabei nicht nur entlasten. Wir wollen Sie überraschen und den Erfolg unserer Mandanten mit gestalten.
Aufbauend auf unseren Stärken und Erfahrungen in der Steuerberatung kleinerer und mittelständischer Unternehmen haben wir ein völlig neues individuelles und modernes Leistungsspektrum geschaffen, das Sie in dieser Form nicht wieder finden werden“

Jens Brett, Dipl.-Kaufmann
Ulrike Brett-Einsiedel
Steuerberater und Geschäftsführer
Brett-Einsiedel Steuerberater
PartG mbB

Informationen zu unserem Bereich Steuerberatung: für alle Unternehmen, unabhängig von Größe oder Branche. Auch Privatkunden helfen wir gerne.

Informationen zu unserem Bereich Gestaltungsberatung: Wir beraten Sie bei allen steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten.

Informationen zu unserem Bereich Digitale Buchhaltung: Sie scannen – wir buchen. So einfach geht Buchhaltung mit uns.

Informationen zu unserem Bereich Lohn-/Benefitberatung: Mitarbeiter motivieren – mit unserer BENEFITKARTE ganz einfach.

Informationen zu unserem Bereich Personalberatung: Mit uns finden Sie die richtigen Mitarbeiter, die zu Ihrem Unternehmen passen.

Aktuelle Themen

Veranstaltung Digitale Buchhaltung

Mit dem Thema „Digitale Buchhaltung und Digitalbonus“ wurde die Veranstaltungsreihe der Kanzlei im Grafikmuseum Schreiner...

Details

Digitale Buchhaltung

Zugang zur Plattform DIGITALE BUCHHALTUNG. So einfach geht Buchhaltung heute.

Details

Folgen Sie uns auf Facebook

Über Ihr Like für unsere Facebookseite würden wir uns sehr freuen.

 

Steuernews

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

  • Drittlohn: Auch Geschenke an fremde Arbeitnehmer können besteuert werden
  • Fünftel-Regelung: Bei Entlassungsentschädigungen kommt es auf die Ursache an
  • Geleaste (Elektro-)Fahrräder: Welche lohnsteuerlichen Regeln bei Überlassung an Arbeitnehmer gelten
  • Integration von Flüchtlingen: Deutschkurse des Arbeitgebers lösen keinen steuerpflichtigen Arbeitslohn aus
  • Private Krankenzusatzversicherung: Arbeitgeberzuschuss fällt unter die 44-EUR-Grenze

Informationen für Unternehmer

  • Bauträgerfälle: Abwicklung der Altfälle
  • Betriebliches Fahrzeug: Wie wird der Anscheinsbeweis einer privaten Nutzung widerlegt?
  • Busfahrer: Kostenlose Verköstigung auf Autobahnraststätten
  • EuGH-Vorlage: Sind Fahrschulen umsatzsteuerpflichtig?
  • Rabatte: Keine Vorsteuerkürzung bei Grenzübertritt
  • Raumkostenabzug: In den Wohnbereich eingegliederter Raum ist keine Betriebsstätte
  • Rechnungstellung: Keine Rückwirkung der Korrektur bei unrichtigem Steuerausweis
  • Sonderausgaben: Erneuerungskosten einer Heizungsanlage als Versorgungsaufwendungen
  • Umsatzsteuervergütungsverfahren: Welches Dokument elektronisch einzureichen ist
  • Unbefugte Hilfe in Steuersachen: Buchführungsbüro darf keine Umsatzsteuer-Voranmeldungen abgeben

Informationen für alle

  • "Steuerzahlergedenktag": Steuerzahlerbund kritisiert hohe Abgabenlast von 54,6 %
  • Arbeitszimmerkosten: Höchstbetrag von 1.250 EUR vervielfältigt sich bei mehreren Zimmern nicht
  • Außergewöhnliche Belastungen: Beerdigungskosten können abziehbar sein
  • Demographischer Wandel: Gesetzgeber stärkt die betriebliche Altersversorgung
  • Elektronische Kassensysteme: Technische Anforderungen an Kassenaufzeichnungen konkretisiert
  • Erbschaftsteuer: Auch Kinder können vom Pflege-Freibetrag profitieren
  • Kinder im Steuerrecht: Wie Eltern vom Fiskus entlastet werden
  • Lohnsteuerklassenwechsel: Unterschiede bei Arbeitslosigkeit und Berufstätigkeit
  • Rentenanpassung zum 1. Juli: Welche Rentner müssen nun Steuern zahlen?
  • Sonderausgabenabzug: Spenden an kommunale Wählervereinigungen sind nicht begünstigt
  • Verfahrensrecht: Antrag auf Aufteilung der Steuerschuld ist unwiederholbar und unwiderruflich
  • Verfahrensrecht: Keine elektronische Klageerhebung über Elster-Portal
  • Verfahrensrecht: Rechtsbehelfsbelehrung ohne E-Mail-Adresse zulässig
  • Vorsorgeaufwendungen: BMF beleuchtet zahlreiche Detailfragen zum Sonderausgabenabzug