Kanzlei Brett Einsiedel –
mehr als nur Steuerberatung

Die familiengeführte Kanzlei Brett-Einsiedel wurde 1963 gegründet. Wir stehen mittlerweile in der dritten Generation für kompetente und innovative Steuerberatung.

„Wir haben den Anspruch, Lösungen zu bieten, die Sie vorwärts bringen. Unsere Leistungen sollen dabei nicht nur entlasten. Wir wollen Sie überraschen und den Erfolg unserer Mandanten mit gestalten.
Aufbauend auf unseren Stärken und Erfahrungen in der Steuerberatung kleinerer und mittelständischer Unternehmen haben wir ein völlig neues individuelles und modernes Leistungsspektrum geschaffen, das Sie in dieser Form nicht wieder finden werden“

Jens Brett, Dipl.-Kaufmann
Ulrike Brett-Einsiedel
Steuerberater und Geschäftsführer
Brett-Einsiedel Steuerberater
PartG mbB

Informationen zu unserem Bereich Steuerberatung: für alle Unternehmen, unabhängig von Größe oder Branche. Auch Privatkunden helfen wir gerne.

Informationen zu unserem Bereich Gestaltungsberatung: Wir beraten Sie bei allen steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten.

Informationen zu unserem Bereich Digitale Buchhaltung: Sie scannen – wir buchen. So einfach geht Buchhaltung mit uns.

Informationen zu unserem Bereich Lohn-/Benefitberatung: Mitarbeiter motivieren – mit unserer BENEFITKARTE ganz einfach.

Informationen zu unserem Bereich Personalberatung: Mit uns finden Sie die richtigen Mitarbeiter, die zu Ihrem Unternehmen passen.

Aktuelle Themen

Bericht Familienpakt Bayern

Die Steuerkanzlei Brett-Einsiedel wurde in einer Feierstunde am 19.09.18 mit einer Urkunde...

Details

Digitale Buchhaltung

Zugang zur Plattform DIGITALE BUCHHALTUNG. So einfach geht Buchhaltung heute.

Details

Folgen Sie uns auf Facebook

Über Ihr Like für unsere Facebookseite würden wir uns sehr freuen.

 

Steuernews

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

  • Arbeitsmittel: Aufwendungen für Schulhund sind anteilig als Werbungskosten abziehbar
  • Betriebliche Gesundheitsvorsorge: Sensibilisierungswoche löst Arbeitslohn aus
  • Dienstreisen: Welche Kosten Arbeitnehmer absetzen können
  • Entfernungspauschale: Bei Fahrgemeinschaften profitiert jeder Mitfahrer
  • Entfernungspauschale: Taxi ist öffentliches Verkehrsmittel

Informationen für Unternehmer

  • Außenprüfung in Bäckerei: Schätzung von Besteuerungsgrundlagen mittels Hefekalkulation
  • Außerordentliche Einkünfte: Kein Verbrauch der Ermäßigung bei fehlendem Veräußerungsgewinn
  • Bauträgerfälle: BMF schafft Rechtssicherheit
  • Bessere Mehrwertsteuererhebung bei Onlinegeschäften: EU-Kommission begrüßt neue Vorschriften
  • Ehegatten-Arbeitsverhältnis: Zuwendungen an Unterstützungskasse als Betriebsausgaben?
  • Europäischer Gerichtshof: Keine Umsatzsteuerbefreiung für Fahrschulunterricht
  • Europäischer Gerichtshof: Überlassung von Ferienwohnungen zum ermäßigten Steuersatz?
  • Fahrtkosten: Wenn die Betriebsstätte nur einmal im Jahr aufgesucht wird
  • Gewerbesteuerliche Hinzurechnung: Saldierung von Zinsaufwand ausnahmsweise auch im Cashpool zulässig
  • Grundstücksunternehmen: Großer Senat äußert sich zur erweiterten Gewerbesteuerkürzung
  • Hotelbranche: Umsatzsteuerliche Bewertung eines Frühstücks
  • Neue Verwaltungsaussagen: BMF äußert sich zum Gewinntransfer von Betrieben gewerblicher Art
  • Private Pkw-Nutzung: Auch im Taxigewerbe sind Kfz-Bruttolistenpreise für Privatnutzung maßgeblich
  • Vorsteuerabzug für gemischt genutzte Leistungen: Frist zum 31.07.2019 beachten

Informationen für alle

  • Antrag auf mündliche Verhandlung: Tatsachen für Wiedereinsetzung sind fristgemäß darzulegen
  • Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern: BFH macht Besetzungsmangel im Präsidentensenat aus
  • Gesundheitszentrum mit Wellnessangebot: BFH bejaht Umsatzsteuerpflicht
  • Glutenunverträglichkeit: Diätverpflegung als außergewöhnliche Belastung abziehbar?
  • Kindergeldberechtigung: Welche Zahlungen zur Unterhaltsrente gehören
  • Menschen mit Behinderung: Welche steuerlichen Entlastungen beansprucht werden können
  • Schenkung unter Ehegatten: Wann ein Spendenabzug erlaubt ist
  • Statistik aus Sachsen: 63 % der Einsprüche hatten Erfolg
  • Strafbefreiende Erklärung: Ohne Fehltritt keine Nachversteuerung