Kanzlei Brett Einsiedel –
mehr als nur Steuerberatung

Die familiengeführte Kanzlei Brett-Einsiedel wurde 1963 gegründet. Wir stehen mittlerweile in der dritten Generation für kompetente und innovative Steuerberatung.

„Wir haben den Anspruch, Lösungen zu bieten, die Sie vorwärts bringen. Unsere Leistungen sollen dabei nicht nur entlasten. Wir wollen Sie überraschen und den Erfolg unserer Mandanten mit gestalten.
Aufbauend auf unseren Stärken und Erfahrungen in der Steuerberatung kleinerer und mittelständischer Unternehmen haben wir ein völlig neues individuelles und modernes Leistungsspektrum geschaffen, das Sie in dieser Form nicht wieder finden werden“

Jens Brett, Dipl.-Kaufmann
Ulrike Brett-Einsiedel
Steuerberater und Geschäftsführer
Brett-Einsiedel Steuerberater
PartG mbB

Informationen zu unserem Bereich Steuerberatung: für alle Unternehmen, unabhängig von Größe oder Branche. Auch Privatkunden helfen wir gerne.

Informationen zu unserem Bereich Gestaltungsberatung: Wir beraten Sie bei allen steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten.

Informationen zu unserem Bereich Digitale Buchhaltung: Sie scannen – wir buchen. So einfach geht Buchhaltung mit uns.

Informationen zu unserem Bereich Lohn-/Benefitberatung: Mitarbeiter motivieren – mit unserer BENEFITKARTE ganz einfach.

Informationen zu unserem Bereich Personalberatung: Mit uns finden Sie die richtigen Mitarbeiter, die zu Ihrem Unternehmen passen.

Aktuelle Themen

Bericht Familienpakt Bayern

Die Steuerkanzlei Brett-Einsiedel wurde in einer Feierstunde am 19.09.18 mit einer Urkunde…

Details

Digitale Buchhaltung

Zugang zur Plattform DIGITALE BUCHHALTUNG. So einfach geht Buchhaltung heute.

Details

Folgen Sie uns auf Facebook

Über Ihr Like für unsere Facebookseite würden wir uns sehr freuen.

 

Steuernews

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

  • Bußgelder: Führt die Übernahme durch den Arbeitgeber zu Arbeitslohn?
  • Pausenverpflegung durch Arbeitgeber: Unbelegte Brötchen mit Heißgetränk sind kein Frühstück

Informationen für Unternehmer

  • “Vergessene” Sonderbetriebsausgaben: Formeller Bilanzenzusammenhang rechtfertigt keine erfolgswirksame Nachholung
  • EU-Kommission: Milliardenverluste durch Mehrwertsteuerlücke
  • Einkommensteuer: Nachweis der betrieblichen Pkw-Nutzung
  • Einstufung einer Gesellschaft als Einrichtung des öffentlichen Rechts: BMF nimmt Stellung
  • Europäischer Gerichtshof: Einheitlicher Steuersatz bei einheitlicher Leistung
  • Geldbuße: Steuerliche Abziehbarkeit setzt Abschöpfungsteil voraus
  • Grundbesitzverwaltende GmbH: Mitvermietung von Betriebsvorrichtungen schließt erweiterte Gewerbesteuerkürzung aus
  • Innergemeinschaftliche Lieferungen neuer Fahrzeuge an Privatpersonen: Finanzamt an Prüfungsentscheidungen gebunden
  • Kleinunternehmer bei Differenzbesteuerung: EuGH klärt Ermittlung des Gesamtumsatzes
  • Medizinischer Dienst der Krankenversicherung: Umsatzsteuerpflicht für Gutachtertätigkeit ist zweifelhaft
  • Thesaurierungsbegünstigung: Berücksichtigung von Umwandlungsergebnissen
  • Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand: Längere Übergangsfrist gefordert
  • Vorsteuerabzug für Waren im Niedrigpreissegment: Anforderung an eine Leistungsbeschreibung
  • Vorwegbetriebsausgaben: Aktivitäten vor Betriebseröffnung sind gewerbesteuerlich auszublenden

Informationen für alle

  • Bürokratieentlastungsgesetz: Bundesregierung möchte Bürger und Verwaltung entlasten
  • Ehrenamt: Welche steuerlichen Vergünstigungen existieren
  • Eingeschränkte Mobilität: Wann ein Treppenlift als außergewöhnliche Belastung abziehbar ist
  • Einkommensteuer: Abzugsfähigkeit einer Spende an eine Kirche in Rumänien
  • Einkommensteuer: Kosten für Besuch eines Fitnessclubs keine außergewöhnliche Belastung
  • Naturschutzrechtlicher Ausgleich: Gestattungsentgelt darf über 25 Jahre verteilt werden
  • Übungsleiterpauschale: Günstige BFH-Rechtsprechung ist nun allgemein anwendbar