Kanzlei Brett Einsiedel –
mehr als nur Steuerberatung

Die familiengeführte Kanzlei Brett-Einsiedel wurde 1963 gegründet. Wir stehen mittlerweile in der dritten Generation für kompetente und innovative Steuerberatung.

„Wir haben den Anspruch, Lösungen zu bieten, die Sie vorwärts bringen. Unsere Leistungen sollen dabei nicht nur entlasten. Wir wollen Sie überraschen und den Erfolg unserer Mandanten mit gestalten.
Aufbauend auf unseren Stärken und Erfahrungen in der Steuerberatung kleinerer und mittelständischer Unternehmen haben wir ein völlig neues individuelles und modernes Leistungsspektrum geschaffen, das Sie in dieser Form nicht wieder finden werden“

Jens Brett, Dipl.-Kaufmann
Ulrike Brett-Einsiedel
Steuerberater und Geschäftsführer
Brett-Einsiedel Steuerberater
PartG mbB

Informationen zu unserem Bereich Steuerberatung: für alle Unternehmen, unabhängig von Größe oder Branche. Auch Privatkunden helfen wir gerne.

Informationen zu unserem Bereich Gestaltungsberatung: Wir beraten Sie bei allen steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten.

Informationen zu unserem Bereich Digitale Buchhaltung: Sie scannen – wir buchen. So einfach geht Buchhaltung mit uns.

Informationen zu unserem Bereich Lohn-/Benefitberatung: Mitarbeiter motivieren – mit unserer BENEFITKARTE ganz einfach.

Informationen zu unserem Bereich Personalberatung: Mit uns finden Sie die richtigen Mitarbeiter, die zu Ihrem Unternehmen passen.

Aktuelle Themen

Bericht Familienpakt Bayern

Die Steuerkanzlei Brett-Einsiedel wurde in einer Feierstunde am 19.09.18 mit einer Urkunde...

Details

Digitale Buchhaltung

Zugang zur Plattform DIGITALE BUCHHALTUNG. So einfach geht Buchhaltung heute.

Details

Folgen Sie uns auf Facebook

Über Ihr Like für unsere Facebookseite würden wir uns sehr freuen.

 

Steuernews

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

  • Dienstfahrräder von Arbeitnehmern: Steuergünstige Regelungen seit 2019
  • Doppelte Haushaltsführung: Vorfälligkeitsentschädigung anlässlich des Verkaufs der Zweitwohnung nicht absetzbar
  • Entfernungspauschale: Autounfall auf dem Arbeitsweg führt nicht zu zusätzlichen Werbungskosten
  • Genussrechte vom Arbeitgeber: Wann sind die Erträge Kapitaleinkünfte?
  • Homeoffice: Anmietungsmodell “funktioniert” künftig nur bei positiver Überschussprognose

Informationen für Unternehmer

  • Abschluss von Darlehensverträgen: Agio ist umsatzsteuerfrei
  • Aktivierte Bauzeitzinsen: Verkauf führt nicht zu gewerbesteuerlicher Hinzurechnung
  • Arbeitnehmerüberlassung: Vorsteuerabzug nur bei ordnungsgemäßer Leistungsbezeichnung
  • Betrieb von Flüchtlingsheimen: Umsatzsteuerbefreiung?
  • Betrieb von Spielhallen: Sachgerechter Aufteilungsmaßstab beim Vorsteuerabzug
  • Dauerdefizitäre kommunale Eigengesellschaft: BFH beleuchtet Kapitalertragsteuer auf verdeckte Gewinnausschüttungen
  • Freiwilliges Soziales Jahr: Überlassung von Teilnehmern umsatzsteuerfrei
  • Gemeinnützige Einrichtungen: Ermäßigter Steuersatz
  • Platzierungsabhängige Preisgelder: Neues BMF-Schreiben
  • Schuldzinsen: Berechnung von Überentnahmen bei Verlusten
  • Veräußerung von Miteigentumsanteilen: Anpassung des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses
  • Vorsteuerabzug: Rechnungsaussteller und leistender Unternehmer müssen identisch sein
  • Vorsteueraufteilung: Flächen- oder Umsatzschlüssel bei gemischt genutztem Gebäude?

Informationen für alle

  • Abrechnungsbescheide: BFH ändert seine Rechtsprechung zum unterbleibenden Zuständigkeitswechsel
  • Alleinerziehende: Entlastungsbetrag schafft finanziellen Spielraum
  • Außergewöhnliche Belastungen: Zahnarztkosten sollten möglichst in einem Jahr gebündelt werden
  • Befangenheitsantrag: Finanzgericht darf Ablehnungsgesuch nicht einfach übergehen
  • Bulimieerkrankung: Erhöhte Lebensmittelkosten sind keine Krankheitskosten
  • Forschung: Steuerliche Förderung per Gesetz kommt bald
  • Gesetzliche Rentner: FinMin veröffentlicht Broschüre zur Rentenbesteuerung
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen: Steuerbonus gilt nur für eigene Heimunterbringung
  • Jahressteuergesetz 2019: BMF veröffentlicht Referentenentwurf
  • Mündliche Verhandlung: Ordnungsgeld gegen nicht erschienenen Zeugen muss “Augenmaß” beweisen
  • Offenbare Unrichtigkeit: Finanzamt muss Doppelberücksichtigung von Prüfungsfeststellung revidieren
  • Schenkung unter Nießbrauchsvorbehalt: Wie wird eine aufschiebend bedingte Verbindlichkeit abgezinst?
  • Turnierpokerspieler: Wann Preisgelder als gewerbliche Einkünfte versteuert werden müssen
  • Versäumte Revisionsbegründungsfrist: Bei Totalausfall der PC-Anlage muss “Plan B” bestehen
  • eBay-Verkäufe: Nachhaltiger Handel mit Gewinnerzielungsabsicht führt zu Gewerbebetrieb
  • Änderung von Steuerbescheiden: Keine Besserstellung bei nachträglich erkanntem Verstoß gegen Unionsrecht