Rufen Sie uns an: 09282/9822-0

Ihre Mail richten Sie an: info@brett-einsiedel.de

Kanzlei Brett Einsiedel –
mehr als nur Steuerberatung

Die familiengeführte Kanzlei Brett-Einsiedel wurde 1963 gegründet. Wir stehen mittlerweile in der dritten Generation für kompetente und innovative Steuerberatung.

EHRLICH

Ehrlichkeit gegenüber unseren Mandanten und unter den Teammitgliedern ist unser höchstes Gut. Partnerschaftlich und auf Augenhöhe wollen wir gemeinsam Lösungen für Ihre Herausforderungen entwickeln. Dabei nehmen wir Rücksicht auf den Einzelnen und richten uns nach seinen Bedürfnissen.

OFFEN

Wir sind als Organisation und Team immer offen für Neues. Diese Offenheit gilt gegenüber Technik und Fachwissen genauso wie gegenüber Menschen. Digitalisierung ist dabei ein Kernprozess den wir aktiv zur Fortentwicklung der Kanzlei gestalten. Wir empfinden uns dabei als Vorbild und geben unsere Erfahrungen an unsere Kunden weiter.

HELFEN

Wir helfen nicht nur unseren Mandanten bei Ihren Anliegen und Aufgaben rund um das Thema Steuern. Ein zentraler Aspekt ist die gegenseitige Hilfe und Unterstützung unter den Teammitgliedern bei den Herausforderungen des Arbeitsalltags. Wir sind füreinander da.
Denn gemeinsam werden wir mit den Mandanten oder im Team immer die beste Lösung für alle Beteiligten erreichen.

Informationen zu unserem Bereich Steuerberatung: für alle Unternehmen, unabhängig von Größe oder Branche. Auch Privatkunden helfen wir gerne.

Informationen zu unserem Bereich Gestaltungsberatung: Wir beraten Sie bei allen steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten.

Informationen zu unserem Bereich Digitale Buchhaltung: Sie scannen – wir buchen. So einfach geht Buchhaltung mit uns.

Informationen zu unserem Bereich Lohn-/Benefitberatung: Mitarbeiter motivieren – mit unserer BENEFITKARTE ganz einfach.

Informationen zu unserem Bereich Personalberatung: Mit uns finden Sie die richtigen Mitarbeiter, die zu Ihrem Unternehmen passen.

Steuernews

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

  • Arbeitnehmer zieht ins Ausland: Wann und wo eine Abfindung zu versteuern ist
  • Bei Minijobs zu beachten: Neue Verdienstgrenze 520 EUR pro Monat
  • Berufsstart: Steuererklärung für Auszubildende kann sich lohnen
  • Doppelte Haushaltsführung: Familienheimfahrten mit Dienstwagen sind auch bei Zuzahlung nicht abziehbar

Informationen für Unternehmer

  • Aufgabe einer von mehreren Tätigkeiten: Vorsteuerberichtigung für den erfolglosen Unternehmer
  • BMF-Schreiben zur Europapolitik: Umsatzsteuerbefreiung für Sicherheit und Verteidigung
  • Bauabzugsteuer: Details zur Ausstellung von Freistellungsbescheinigungen
  • Beschränkte Steuerpflicht: Steuerabzug bei Softwareauftragsentwicklung im Fokus
  • Einnahmenüberschussrechnung: Neue Vordrucke bzw. Formulare für die Erklärungen 2022
  • Entwurf eines BMF-Schreibens: Befristete Absenkung des Umsatzsteuersatzes für Gaslieferungen
  • Grundbesitz: Keine erweiterte Kürzung bei Betriebsverpachtung
  • Grundstücksverkauf: Recht auf Vorsteuerabzug bei Insolvenz des Verkäufers?
  • Sachbezüge: Wie ist die Gestellung von Wohncontainern für Saisonarbeiter anzusetzen?
  • Verstorbener Unternehmer: Auch Erben müssen Außenprüfung dulden
  • Verstoß gegen das Zollrecht: Wo ist der Ort der Einfuhr?
  • Vorausschau von der EU: Mehrwertsteuer im digitalen Zeitalter

Informationen für alle

  • Bescheidänderung durch das Finanzamt: Zum Begriff der offenbaren Unrichtigkeit
  • Besuch vom Finanzamt: Unangekündigte Wohnungsbesichtigung kann rechtswidrig sein
  • Entlastung von Familien: Kindergeld, Freibeträge & Co. im Überblick
  • Ersatzerbschaftsteuer: Ausländische Familienstiftung kann in Deutschland steuerpflichtig sein
  • Gilt auch für die Sportförderung: Zahlungen an Athleten sind Betriebseinnahmen
  • Insolvenz des Abrechnungsdienstleisters: Berichtigung des geschuldeten Umsatzsteuerbetrags?
  • Jahresendspurt: Diese Tipps drücken die Einkommensteuer
  • Keine außergewöhnliche Belastung: Auch Strafprozesskosten für eigenes Kind sind nicht absetzbar
  • Mündliche Verhandlung: Bloßes Risiko für schweren COVID-19-Verlauf rechtfertigt keine Verlegung
  • Pflegepauschbetrag in der Einkommensteuererklärung: Pflege muss persönlich, häuslich und unentgeltlich sein
  • Rechtzeitig abschicken reicht nicht: Schriftsatz muss unbedingt fristgerecht auf Gerichtsserver gespeichert sein
  • Selbständige Tätigkeit oder Gewerbebetrieb: Wie ist die Aufbewahrung von Eizellen einzuordnen?
  • Unterhalt an Ex-Partner: Sonderausgabenabzug setzt früheren Trauschein voraus